(Grün-)Futterspende

      für die Tiere auf dem Tierschutzhof Canima    

Übersicht Webseite

AKTUELLES

Home

Wir stellen uns vor

BILDERGALERIE  

Tiere die ein Zuhause suchen

Wie Sie helfen können 

Geschichten von Tieren

Tierschutz international

Tierschutzaktionen

Tierschutz-Reiseberichte

Interessantes 

rund um Tiere

Tod eines Haustieres   

In GEDENKEN

Handwerkstübli/Shop

Weitere Links

Kontakt

Unser Verein

Impressum/Datenschutz

                                                 Bilder von der Futterspende im Dezember 2021       Mehr von Canima       Notfälle auf Canima     

 

 

29. Januar 2022

 

 

Unsere spontane Sammelaktion für Obst und Gemüse lief super !

 

Wir zeigen Euch hier was alles zusammengekommen ist und berichten von unserem

Besuch auf dem Tierschutzhof Canima.

 

Wir bedanken uns ganz herzlich für die Geldspenden von denen wir

Obst und Gemüse einkaufen konnten:

 

100,- €   N. Wagner    

  10,- €   M. Schlarbaum

  50,- €   H. König

  40,- €   S. Steinwendtner

  30,- €   Fam. Zandt

  30,- €   D. Nussbaumer

  30,- €   J. Schütz

  40,- €   C. Renkert

  30,- €   Tanja und Paul

 

 

 

 

 

 

Das alles konnten wir zu Canima bringen:  

 

74 kg  Karotten

95 kg Kartoffeln

23 kg Zucchini

  5 kg Chicoree

20 kg Birnen

34 kg Äpfel

15 Salatgurken

10 Staudensellerie

31 Salate

  2 Kürbisse 

 

Katzenfutter, Futter für Kleintiere  und  zwei Bettchen für Hund/Katze

 

 

 

Am Morgen hatten wir Hilfe beim Auto beladen

 

 

und Mali hatte alles im Blick

 

 

Gisela und Klaus brachten noch Gemüse und  Katzenfutter

 

 

 

 

 

Das Auto füllt sich......

 

 

Mali war schon gestern Abend beim Ausladen des Autos interessiert dabei und ist

 

etwa 30 x von Auto zum Keller und Keller zum Auto mitgelaufen

 

 

                      Freitag Abend 

 

 

 

Und heute Morgen nochmal daselbe beim Auto beladen

 

 

              Samstag morgen,  fix und fertig   :-))

 

 

Sonya und ich sind mit den gefüllten Auto  zu Canima gefahren

 

Auf dem Tierschutzhof haben sie sich sehr über die Futterspende gefreut

 

 

 

Wir wurden auch von den Tieren sehr freundlich empfangen

 

 

 

So sehen Tiere aus wenn sie nicht ausgenutzt werden,

wachsen und ihre normale Grösse erreichen dürfen

 

 

Zwei Kühe und ein Bulle deren Grösse uns schwer beeindrucken und uns sehr nachdenklich machen 

da wir feststellen mussten das wir in unserem Leben noch nie so grosse Kühe gesehen haben.

Kühe die man überall sieht, die für die Milchproduktion ausgebeutet werden sind so ausgezehrt, krank und kraftlos

das sie nie gross und stark werden können. Und die Bullen leben selten lange genug um ausgewachsen zu sein.

 

 

 

Das die Tiere ihre Hörner noch haben ist auch ein seltenes Bild,

üblich werden den Tieren die Ansätze schon als Kälbchen weggebrannt. 

 

 

 

 

 

Doch wir hatten auch  viel Spass  

 

 

 

 

 

 

Ein Besuch bei den Schweinchen die als Minipigs angeschafft wurden,

dann (natürlich) gewachsen sind und als sie grösser wurden nicht mehr

erwünscht waren und weg mussten.

Sie haben jetzt einen Platz auf dem Tierschutzhof.

 

 

 

 

 

Die Ziegen sind erst vor kurzem aufgenommen worden, sie mussten dort wo sie lebten weg

 

 

 

Dann haben wir Fleur kennengelernt, wir sind heute zu Canima gekommen um Fleur abzuholen

 

und sie mit auf die Spikyranch zu nehmen, wo sie jetzt ein Zuhause hat.  Hier zur Seite von Fleur

 

 

      

 

 

Wir hatten einen schönen, sehr bewegenden Tag und sind zutiefst beeindruckt von den Tieren,

ihren Geschichten, von Sandra und Patrick was sie hier tagtäglich bewältigen.

Es ist eine unfassbar grosse Aufgabe die sie hier erfüllen, soviel Arbeit und Verantwortung die sie tragen,

 soviel Liebe und Pflege die sie geben, unsagbares Leid und Schmerz dem sie ausgesetzt sind,

 täglich aushalten, durchhalten und weitermachen.

 

Wir hoffen das wir weiterhin Möglichkeiten finden ihre grossartige Tierschutzarbeit zu unterstützen.

 

Der Tierschutzhof Canima beherbegt viele unterschiedliche Tiere die alle nicht mehr gewollt waren,

die ausgesetzt, weggegeben, misshandelt oder unter schlimmen Bedingungen Leben mussten.

 

   

        

 

Sie brauchen dringend Futterspenden.

Durch die Lockdowns und die ganze Corona Situation fallen ihnen Spender,

Unterstützer, Förderer und sogar Lebensmittelspenden von Geschäften weg.

Viel Unterstützung in ihrer Region bekommen sie nicht, da es dort eher befremdlich ist

ausgediente Tiere aufzupäppeln oder dafür noch Futter zu spenden.

 

Sie sind auf Hilfe von allen Tierfreunden angewiesen die helfen können !

 

 

 

 

Wer den Tierschutzhof Canima unterstützen möchte kann hier die Tiere kennenlernen

 

die nach einem schlimmen Leben endlich liebevoll gepflegt werden.

 

Dauergäste  

 

 

 

 

Nach oben